Zum Hauptinhalt springen

Rodarius Bau Cup 2020

Nachlese zum 3. Hallenfußballturnier des Fördervereins Jugendfußball Eifelhöhe e.V.

Bereits zum dritten Mal fand das Hallenturnier des Fördervereins Jugendfußball Eifelhöhe e.V. statt. Traditionell nach der Hallenkreismeisterschaft und vor Start der Rückrunde im Eifelkreis treffen sich Spieler der Altersklassen Bambini bis D-Junioren in der Hochkelberghalle um zwei tolle Tage mit Kinder- und Jugendfußball zu verbringen.

Wie in den Vorjahren legen die Veranstalter großen Wert auf altersgerecht kleine Turniergruppen. So spielen die Bambini z.B. in mehreren 4er-Gruppen, die inkl. Siegerehrung ca. 1,5 Stunden dauern. Das kommt der geringen Aufmerksamkeitsspanne der Kinder in diesem Alter entgegen und vermeidet das übliche Chaos bei einer “Massenabfertigung” von 12 oder mehr Mannschaften auf zwei Kleinfeldern, was leider immer noch viel zu oft bei Turnieren solcher Art gemacht wird.

Unsere “Grassroots” hatten jedenfalls am Samstag in zwei Gruppen einen riesen Spaß, auch mal in einer großen Sporthalle über den ganzen Platz zu spielen. Ähnlich den bekannten Szenen aus Asterix & Obelix – Comics, wo man in einer großen Staubwolke die Kontrahenten nur vermuten kann, tummelten sich fröhliche “Kinderknubbel” über das Spielfeld und von Zeit zu Zeit tauchte aus dem Gewusel der ganzen Beinchen auch mal kurz der Ball auf. Es war herrlich anzusehen.

Nach den Spielen gab es selbstverständlich eine Siegerehrung, bei der jedes Team als Gewinner mit Medaillen, einer Urkunde und einer Tüte “Schnös” zum Nachtanken der verbrauchten Kalorien belohnt wurde.

Axel Pataky (1. Vorsitzender) und Jörg Rodarius bei der Siegerehrung der Bambini des TuS 05 Daun

Nach der Mitttagszeit waren die E-Junioren an der Reihe. Hier wetteiferte man in zwei 5er-Gruppen nach vereinfachten Futsal-Regeln um die Plätze. Die Mannschaften erhielten neue Trainingsbälle, eine Urkunde und jeder Spieler bekam einen Pokal.

Eine der E-Gruppen nach der Siegerehrung

Den Sonntag eröffneten die F-Junioren, die in zwei 5er Gruppen Hallenfußball spielten. Beim direkten Vergleich zum Vortag war gut zu erkennen, wie die Entwicklung von den Bambini zu den E-Jugendlichen in der F deutlich voranschreitet. Auch hier wurden die Mühen der Akteure mit neuen Trainingsbällen, einer Urkunde und Medaillen für jeden Spieler belohnt.

Auch bei der F gab es freudige Gesichter
Die Trophäen der F-Junioren, Bambini und E-Junioren

Zu guter Letzt traten die D-Junioren in einer 6er Gruppe an, um den “Sonntagsmeister” zu ermitteln. Sehr schnelles und auch teilweise körperbetontes Spiel nach Futsalregeln veranlasste die beiden Schiedsrichter Michael und Tobias Hecker das eine oder andere Mal zum Eingreifen, was im hitzigen Jugendfußball (wir sprechen von sog. “Pubertieren”, wo die Nerven gerne komplett ohne Isolierung verlegt sind) aber auch nichts Ungewöhnliches ist.

Die Partien verliefen alle fair und auch die Zuschauer sollen hier lobend erwähnt werden, die sehr diszipliniert auftraten und so ein gutes Vorbild für die Spieler auf dem Feld abgaben.

Bei der Siegerehrung gab es wieder neue Trainingsbälle, eine Urkunde und die ersten drei Plätze erhielten einen Pokal.

Die Pokale der Plätze 1-3 bei den D-Junioren

Zum Abschlussfoto der D-Junioren gesellte sich auch unser Sponsor Jörg Rodarius vom Bauunternehmen Rodarius Bau GmbH & Co. KG aus Müllenbach zu den Spielern. Ein großes Dankeschön und Lob an Jörg, der uns die Veranstaltung in dieser Form erst ermöglicht hat. Ohne ihn wäre es für den Förderverein nicht zu stemmen gewesen, das Turnier mit den vielen Sachpreisen so attraktiv zu gestalten.

Siegerehrung der D-Junioren mit dem Sponsor Jörg Rodarius

Immerhin konnten wir neben den “üblichen Verdächtigen” aus dem Eifelkreis auch Gäste vom Rhein/Ahr-Kreis mit Mendig/Bell, Bad Bodendorf, Adenau, Weiler bei Mayen, Insul, Burgbrohl, Alzheim und mit der JSG Mont-Royal sogar ein Team aus dem Moselkreis begrüßen. Das machte eine Gesamtzahl von 34 Teams aus 21 verschiedenen Vereinen/JSGs in 4 Altersklassen.

Außer dem Spaß und Sport hatte der Veranstalter auch noch ein ernstes Anliegen. Der Förderverein Jugendfußball Eifelhöhe e.V. unterstützt die Kampagne “Kein Platz für Rassismus und Gewalt” der Fussballvereine Gegen RECHTS. Vor dem Anstoß zu jeder Gruppe wurde seitens der Turnierleitung auf die Aktion hingewiesen und deutlich gemacht, dass gerade eine integrative Sportart wie der Fußball keine Bühne für jegliche Form von Rassismus oder Gewalt bieten darf. Um das zu unterstreichen wurde auch mit jeder Gruppe vorher ein Foto unter dem Banner der Aktion gemacht, welches gut sichtbar neben einem der Tore platziert war.

Eine Gruppe der E-Jugend vor dem Banner “Kein Platz für Rassismus und Gewalt”

Jetzt machen wir “an die Halle einen Haken” und freuen uns auf die Rückrunde der laufenden Saison 2019/2020 auf den verschiedenen Plätzen innnerhalb und außerhalb des Eifelkreises.

E-Jugend bleibt “im Flow” – Sieg beim TechniSat-Turnier in Daun

Nur eine Woche nach dem furiosen Gewinn der Hallenkreismeisterschaft trat eine gemischte Abordnung der E1- und E2-Jugend in Daun zum TechniSat-Turnier an.

Als Gegner standen allein drei Mannschaften des Gastgebers, zwei Mannschaften der JSG Wittlich und die JSG Fid Eifel-Herforst auf dem Plan. Ein weiterer Gegner hatte leider kurzfristig abgesagt.

In der Gruppenphase ging es gegen Daun II, Daun III und Wittlich I ran. Alle drei Spiele konnten wir zu 0 gewinnen und damit ungefährdet ins Spiel um Platz 1 einziehen.

Hier trafen wir auf Fid Eifel-Herforst, die noch eine Rechnung mit uns offen hatten – immerhin haben wir dieses Team im Halbfinale der Hallenkreismeisterschaft mit 2:1 aus dem Wettbewerb geschossen.

In einem engagierten Spiel gingen wir 2:0 in Führung, fingen uns aber 3 Minuten vor Abpfiff den Anschlusstreffer ein. Jetzt wurde es eine hitzige Partie, um jeden Ball wurde mit vollem Einsatz gekämpft.

Hart aber Fair (sorry ARD) ging das Endspiel 2:1 aus, das Déjà-vu zum HKM Halbfinale war komplett.

Geschafft, aber glücklich nahmen die Jungs und Trainer die Glückwünsche vom Jugendleiter Fußball Sven Edinger entgegen.

Jetzt wird erstmal Karneval gefeiert, dann steht das erste Freundschaftsspiel draußen an und danach laufen wir ein letztes Mal in der Halle zu unserem eigenen Turnier am 07.03.2020 auf.

Kreisklasse gegen 3 x Leistungsklasse – die E1 holt den Titel des Hallenkreismeisters erneut in die JSG Eifelhöhe

Am 09.02.2020 trafen sich, der Sturmwarnung zum Trotz, die Mannschaften der JSG Prümer Land-Prüm, JSG Koosbüsch, JSG Kylltal-Birresborn II und die JSG Eifelhöhe-Kelberg zum Finale der Hallenkreismeisterschaften der E-Junioren in Neuerburg.

Wir hatten sofort zu Beginn ein Doppelspiel, konnten uns also keine Mannschaft vorher beobachten.

Gegen die JSG Prümer Land-Prüm müssten wir direkt zu Beginn antreten. War es der Respekt vor dem Gegner, vor der Veranstaltung oder einfach Lampenfieber, aber es fehlte einfach der unbedingte Siegeswille und man trennte sich 0:0.

Ohne Pause ging es dann gegen die JSG Koosbüsch. Das vorherige Spiel noch in den Knochen, gerieten wir nach ein paar Minuten mit 0:1 in Rückstand. Das vorzeitige Aus vor Augen rissen die Jungs sich nochmal zusammen und gaben Gas. Wie es das Schicksal aber manchmal so will, stand drei Mal der Pfosten dem Torerfolg im Weg. Letztendlich gelang doch noch der Ausgleich zum 1:1 und so endete die Partie auch.

Mit lediglich 2 Punkten und nur noch einem eigenen Spiel war die Nummer bei den Trainern gedanklich schon gelaufen.

Koosbüsch und Kylltal trennten sich im Anschluß 0:0. Anschließend konnte Prüm mit 5:0 gegen Kylltal den ersten Sieg in diesem Endspiel verbuchen.

Mit einem weiteren Sieg gegen Koosbüsch hätte Prüm den Sack zu machen können, aber die stark besetzten Jungs hielten toll dagegen und erneut endete eine Partie mit 0:0.

Plötzlich war alles wieder möglich. Mit einem Sieg gegen Kylltal würden wir punktgleich mit Prüm an der Tabellenspitze stehen und die Meisterschaft müsste im 7m Schießen entschieden werden.

Schreiber dieser Zeilen war beim abschließenden Briefing nicht in der Kabine, aber es muss einen mentalen Zaubertrank für die Jungs gegeben haben. Eine völlig verwandelte Mannschaft kämpfte um jeden Ball, ging offensiv in jeden einzelnen Zweikampf und ging verdient mit 1:0 in Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und Kylltal glich unter lautem Jubel von Prüm zum 1:1 aus. Das war der Startschuss für das Team, über sich selber hinauszuwachsen. Kein Angriff auf unseren Keeper kam mehr durch und das Spiel verlagerte sich zusehends erfolgreich in die gegnerische Hälfte. Die Schlusssirene ging im Jubel über das 4:1 Endergebnis unter. Man hatte es geschafft, sich nach den zwei schwachen Spielen wieder aufzurichten und mit Kampfgeist die Chance auf den Titel erhalten.


Was jetzt folgte war ein Nervenkrimi im 7 m Schießen. Prüm gewann die Auslosung und entschied, dass sie anfangen sollten. Der erste Schuss von Prüm scheiterte am Alu. Jonas trat als erster für die JSG Eifelhöhe an und versenkte das Leder zielsicher im Netz. Prüm glich im Anschluß auf 1:1 aus. Unseren zweiten Schuss aufs Tor konnte Timo am Prümer Keeper vorbeischlenzen.

Prüm legte sich den Ball zum dritten Schuss auf, zog ab und – drin. Aber der Schiedsrichter hatte den Ball noch gar nicht freigegeben und entschied auf einen ungültigen Versuch. Den gültigen Schuss konnte Laurin parieren.

Als dann der dreifache Pfiff des Schiedsrichters ertönte, hatten weder die Spieler, noch die Trainer realisiert, dass sie das Finale bereits für sich entschieden hatten.

Alle Dämme brachen und der eine oder andere verdrückte sogar ein Tränchen vor Freude. Wir hatten das Ding gerockt! Wie schon im Halbfinale ausbaufähig gestartet hatten wir zum Ende hin den notwendigen Kampfgeist und den unbedingten Willen zum Sieg auf dem Feld gezeigt und auch in der Körpersprache umgesetzt.

So sehen Sieger aus!

Am 29.03.2020 geht es nach Mayen zu den Rheinlandmeisterschaften. Dieses einmalige Erlebnis haben die Jungs sich redlich verdient!

Jeder Spieler bekam eine Medaille zum Titelgewinn verliehen. Natürlich auch die Jungs, die am heutigen Finaltag nicht dabei sein konnten!


Ein erneuter Beweis für die hervorragende Jugendarbeit in der JSG Eifelhöhe, unter deren Dach sich die Vereine DJK Kelberg, SV Mehren/Darscheid, DJK Müllenbach, SpVgg Struth & & SV Fortuna Ulmen zusammengeschlossen haben.