Zum Hauptinhalt springen

D1: Endstation im Rheinlandpokal

In der 3.Runde des Rheinlandpokals verlor unsere D1 gegen den Bezirksligisten JFV Schieferland mit 1:4.

Die Enttäuschung über das Ausscheiden war den Jungs nach Schlusspfiff deutlich anzusehen. Am Ende überwog dennoch der Stolz über ein tolles Spiel das man gezeigt hat, in dem der Gegner noch eine Nummer zu groß war. So zeigten uns die Gäste gnadenlos auf, dass D-Jugend Fußball noch Körperlicher und Handlungsschneller gespielt werden kann. Hinzu kam wie in den Wochen davor, dass uns das Schussglück in vielen Momenten fehlte. So scheiterten wir des Öfteren am gegnerischen Torwart oder am auf der Linie klärenden Abwehrspieler. Einzig Elias Scholzen konnte kurz vor Schluss nach tollem Zuspiel von Fabio Hees den Ehrentreffer erzielen.

Fazit: Die Entwicklung der D1 in den letzten Wochen ist durchweg positiv und macht Mut für die kommenden Monate, in denen die vorhandenen Schwachpunkte Schritt für Schritt verbessert werden müssen.

Aufstellung: Joshua Schlimpen – Janne Biel, Colin Schäfer, Fabian Jax – Noah Denkel – Fabio Hees, Louis Hermann ©, Elias Scholzen – Lennart Rodenkirch; Eingewechselt: Julius Seckler, Julian Franke

D1 gewinnt in Stahl

Am vergangenen Samstag reiste unsere D1 zum vorletzten Spiel in der Leistungsklasse nach Bitburg-Stahl und gewann verdient mit 1:0 gegen die Zweitvertretung der JSG Bitburg.

Erleichtert und froh war die Stimmung der D1-Kicker nach dem Schlusspfiff der Schiedsrichterin, zwiegespalten die der Trainer. So war die defensive Leistung der Jungs wiedermal hervorragend, man ließ kaum Torchancen zu und Keeper Joshi Schlimpen war weitestgehend beschäftigungslos. Anders sah dies in der Offensive aus. Viele Ballverluste durch Fehlpässe und Stoppfehler hemmten unser Spiel gewaltig. Einzig Fabio Hees konnte den Bitburger Torwart nach gut 20 Minuten überwinden.

Aufstellung: Joshua Schlimpen – Janne Biel, Colin Schäfer, Fabian Jax – Noah Reuter – Elias Scholzen, Louis Hermann ©, Fabio Hees – Lennart Rodenkirch; Eingewechselt: Bryan Kolert, Julian Franke

Durch den Sieg haben wir mit einer Bilanz von 3 Siegen, 2 Unentscheiden und einer Niederlage nun die Chance mit einem weiteren Dreier auf Platz 3 der Leistungsklasse zu springen. Das „Endspiel“ um Platz 3 gegen Prüm findet am Samstag, den 02.11 um 16 Uhr in Kelberg statt.

Zunächst steht am Mittwoch, 30.10 aber die 3.Runde im Rheinlandpokal an. Gegner dort ist der Bezirksligist JFV Schieferland. Anpfiff ist um 18 Uhr in Kelberg.

D-Jugend zieht in die 3. Rheinlandpokalrunde ein

Für die D1 stand am vergangenen Dienstag die 2. Runde im Rheinlandpokal an. Auf heimischen Platz war der Kreisligist der JSG Ahbach unser Gegner. Am Ende durften sich die Jungs über einen umkämpften und verdienten 2:0 (1:0) Sieg freuen.

Der erste Spielabschnitt war nicht gerade schön anzusehen, der Gast versuchte immer wieder mit langen Ballen nach vorne zu kommen und stand zumeist Defensiv gut geordnet. Unsere Jungs waren im Kombinationsspiel leider nicht präzise genug und so reihten sich zu viele Fehlpässe aneinander. Der erste gut ausgespielte Angriff führte auch dann direkt zum Erfolg. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld kam der Ball zum bärenstarken Julius Seckler, der durch die Schnittstelle Elias Scholzen fand. Elias blieb vor dem Tor cool und versenkte zum 1:0 Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir nicht an die guten spielerischen Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen. Es muss aber betont werden, dass die Jungs in der Defensive sehr gut arbeiten und das fängt ja bekanntlich schon in der Offensive an. Ein guter Angriff reichte aber auch hier für ein weiteres Erfolgserlebnis. Lennart Rodenkirch setzte einen Abstauber nach zuvor starker Kombination von Louis Hermann und Elias in die Maschen. Bis zum Ende blieb es somit beim 2:0 Sieg und dem gleichbedeutenden Einzug in die 3. Rheinlandpokalrunde.

Aufstellung: Julian Franke – Bryan Kolert, Colin Schäfer, Janne Biel – Noah Denkel – Martin Reger, Louis Hermann ©, Julius Seckler – Lennart Rodenkirch; Eingewechselt: Elias Scholzen, Fabio Hees, Lukas Pulvermacher