Zum Hauptinhalt springen

A1: Unentschieden gegen Plaidt

Am vergangenen Samstag kam unsere A1 nicht über ein 1:1 (0:1) Unentschieden beim Tabellendritten FC Plaidt hinaus.


Der Gast aus Plaidt hatte im bisherigen Saisonverlauf einen Punkt mehr gesammelt als wir. Ein Duell auf Augenhöhe war also zu erwarten. Das Endergebnis von 1:1 mag dieser Vorstellung auch gerecht werden, der Spielverlauf keineswegs. Die ersten Minuten waren wir noch nicht wirklich wach und gerieten nach gut 5 Minuten durch ein Standardtor in Rückstand. Es sollte der einzige wirkliche Torschuss des Gastes im gesamten Spiel bleiben, denn danach dominierten wir das komplette Spielgeschehen.

Leider zieht sich unsere mangelhafte Chancenverwertung wie ein roter Faden durch die Saison.
Zahlreiche Top-Chancen und 100-prozentige blieben ungenutzt. Zum Glück konnte unser Kapitän Justin kurz vor Schluss noch den mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Dennoch ist der Punkt aufgrund des Spielverlaufs viel zu wenig und ließ Team und Trainer enttäuscht zurück.


Fazit: Wir bleiben damit einen Punkt hinter Plaidt auf Platz 5 in der Bezirksliga. Das ausgeschriebene Saisonziel Platz 3 bleibt weiter möglich, dafür müssen wir aber unseren Chancen-Wucher endlich in den Griff bekommen.


Aufstellung: Niklas Hoffmann – Paul Wallebohr, Marius Meurer, Justin Szedzielorz ©, Lukas Ant, Marcel Stadtfeld, Julian Rodarius, Robin Schend – Niklas Diederich, Matteo Gerhards, Aaron Gerhards; Eingewechselt: Leon Merten, Tim Krämer, Max Klostermann, Oliver Swiatek, Jonathan Herbolte, Leon Wagner


Vorschau: Jetzt steht erstmal die Osterpause an. Weiter geht’s am Samstag, den 30.04 um 19:30 Uhr in Ulmen. Wir erwarten dann den Tabellenzweiten die JSG Vulkanland-Berndorf und erhoffen uns zahlreiche Unterstützung.

A1 gewinnt mit 2:0 (0:0) in Cochem

Am vergangenen Wochenende konnte unsere A1 die nächsten 3 Punkte beim verdienten 2:0 Erfolg in Cochem einfahren.

Vom plötzlichen Wintereinbruch in der Eifel merkte man zwar auch an der Mosel etwas, dennoch war der Kunstrasen in Cochem anders als die meisten Sportplätze in den Eifelhöhen bespielbar. Der Kälte und dem eisigen Wind zum Trotz wollten wir dennoch die nächsten 3 Punkte in der Bezirksliga einfahren.

Den Gegner aus Cochem kannten wir durch bereits zwei Spiele gegeneinander in dieser Saison bestens. So erwarteten wir die Gastgeber mit hochstehender Abwehr und Mittelfeldpressing. Gleichwohl wollten wir durch hohes Anlaufen, viele Ballgewinne in Tornähe erzwingen. Doch die Gastgeber überraschten uns, indem sie sich mit „Mann und Maus“ vor ihrem Tor versammelten, uns kaum Räume anboten und jeden Ball direkt nach vorne spielten. Es war also viel Geduld im Ballbesitz gefragt. In der ersten Hälfte verpassten wir es allerdings durch zu langsames Spiel und schlechte Laufwege im vorderen Drittel für wirkliche Gefahr zu sorgen.

Nachdem wir in der Pause die Fehler und mögliche Lösungsansätze besprochen hatten, wussten wir das in Hälfte zwei weiter Geduld gefragt sein wird und das den defensiv guten Cochemern irgendwann die Luft ausgehen würde. Mit Beginn der 2.Halbzeit spielten wir dann viel zielstrebiger nach vorne und hatten eine deutlich bessere Passgeschwindigkeit und Passgenauigkeit. Das Geschehen spielte sich nun ausnahmslos vor dem Cochemer Tor ab. Nach knapp einer Stunde bekamen wir dann innerhalb von 2 Minuten gleich 2 Elfmeter zugesprochen. Den ersten Elfmeter konnte der starke Keeper aus Cochem noch halten. Den zweiten Elfmeter von Marcel Reicherz dann allerdings nicht mehr. Im Anschluss an das 1:0 hätten wir mit besserer Chancenverwertung das Ergebnis eigentlich ziemlich deutlich gestalten müssen. Wirkliches Zittern kam aber auch nicht mehr auf, zu sicher standen wir defensiv. So war es Robin Schend nach schönem Alleingang vorbehalten 5 Minuten vor Schluss endgültig den Deckel drauf zu machen.

Fazit: Erste Hälfte zu ungeduldig und zu ungenau. In der 2.Halbzeit aber Geduld und spielerische Klasse gezeigt, sodass der Sieg eigentlich hätte höher ausfallen müssen.

Aufstellung: Niklas Hoffmann – Paul Wallebohr, Marius Meurer, Marcel Reicherz, Marcel Stadtfeld – Justin Szedzielorz ©, Julian Rodarius, Robin Schend, Matteo Gerhards, Niklas Diederich – Aaron Gerhards; Eingewechselt: Julian Peters, Kilian Zenner, Jonathan Herbolte, Oliver Swiatek

Vorschau: Das nächste Spiel steht am Samstag, den 09.04. an. Anstoß ist um 17:00 Uhr in Ulmen. Dann treffen wir auf den FC Plaidt der auf Platz 3 einen Punkt besser dasteht als wir. Ziel ist also mit einem Sieg an Plaidt vorbeizuziehen. Dafür erhoffen sich Team und Trainer zahlreiche Unterstützung.

A1 holt Punkt in Remagen

Im zweiten Spiel der Rückrunde spielten wir auswärts beim Tabellendritten der JSG Remagen 1:1
Unentschieden.


Nach dem erfolgreichen Pflichtspielstart letzte Woche wollten wir beim schweren Auswärtsspiel die
nächsten Punkte holen. Bereits zweimal traf man sich in dieser Saison und beide Male gewannen die
Gastgeber aus Remagen. Das Spiel war somit umso bedeutender für uns, schließlich wollten wir nicht
zum dritten Mal verlieren.

Das Spiel begann direkt mit der erwarteten Körperlichkeit, beide Mannschaften versuchten durch
ihre Präsenz die Oberhand im Mittelfeld zu bekommen. Bereits nach einer guten Viertelstunde hatte
Matteo Gerhards nach Flanke von Julian Rodarius die erste gute Eischussmöglichkeit, scheiterte aber
am starken Schlussmann. Remagen wurde indes immer wieder durch Standards und Distanzschüsse
gefährlich. Hier half zum Glück unsererseits zweimal der Pfosten. Kurz vor der Pause konnte der
Gastgeber dann aber durch einen abgefälschten Freistoß in Führung gehen. Extrem bitter, da wir in
dieser Phase die besseren Spielanteile hatten.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Hälfte. Beide Mannschaften erspielten sich ihre
Torchancen, doch dieses Mal hatten wir die größeren Chancen auf unserer Seite. Zunächst scheiterte
Robin Schend nach starker Einzelleistung am linken Pfosten und anschließend Aaron Gerhards
freistehend am Keeper. Die Bemühungen und Laufbereitschaft zahlten sich dann 10 Minuten vor
Schluss aus, als Robin Schend im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen war und Julian
Rodarius den fälligen Elfmeter eiskalt zum 1:1 Endstand verwandeln konnte.

Fazit:
Ein ordentlicher Auftritt, defensiv wie gewohnt sicher und offensiv mit einigen gut herausgespielten
Torchancen. Die Konterabsicherung und Chancenverwertung bleiben aber Baustellen im Spiel.

Aufstellung:
Niklas Hoffmann – Paul Wallebohr, Marius Meurer, Marcel Reicherz, Tim Krämer – Marcel Stadtfeld,
Justin Szedzielorz ©, Julian Rodarius – Robin Schend, Aaron Gerhards, Matteo Gerhards;
Eingewechselt: Leon Merten, David Scholzen, Jonathan Herbolte

Vorschau:
Am kommenden Wochenende haben wir spielfrei. Weiter geht es am Samstag, den 02.04.2022
gegen die JSG Cochem. Anpfiff auf dem Kunstrasen in Cochem ist um 17 Uhr. Die Heimelf ist aktuell
auf dem vorletzten Tabellenplatz.