Zum Hauptinhalt springen

C-Junioren 2020/2021

Trainer/Betreuer

Mannschaftsfoto BC 2020/2021
Unsere C1 Jugend 2020/2021 mit den Trainern

Spielplan und Tabelle

 


Unsere C2 Jugend 2020/2021 mit den Trainern

Spielplan und Tabelle

 

Ein Start mit Hindernissen

Nachdem nun 4 Spiele in der komplett Neugegründeten C 1 gespielt sind, ist das Fazit leider ernüchternd.

Wir haben einige sehr gute D Jugendliche in die C Jugend mitgenommen um dort eine möglichst sorgenfreie Saison spielen zu können. Uns allen im Verein und Vorstand war bewusst das es ein schweres Unterfangen werden würde, die Bezirksliga halten zu können.

Leider tun sich unsere „Kleineren“ noch etwas schwer bei den Älteren, und man sieht oft die körperlichen Unterschiede. Die Jungs sind gewillt und lernen schnell, aber an den körperlichen Defiziten müssen wir weiter arbeiten.  Das geht leider nicht von heute auf morgen.

Der Start der Saison verlief leider etwas holprig.

Beim ersten Spiel in Cochem reisten wir nur mit 12 Jungs an, und mussten das Spiel mit 9 Leuten beenden durch 2 Verletzte, die uns aktuell immer noch fehlen. Leider war der körperliche und 2 Mann stärkere Kader am Ende eine Nummer zu groß und wir kassierten in den letzten Minuten 4 Gegentore sodass am Ende ein 0:6 stand.

Gegen die JSG Bremm sah es bereits etwas besser aus, doch auch hier waren wir irgendwann konditionell am Ende und mussten uns 3:0 geschlagen geben.

Wiederrum eine Woche später ging es nach Mayen zur dortigen TuS.

Die Jungs und die Trainer verspürten das erste mal so etwas wie Druck „gewinnen zu müssen“, da Mayen zu dem Zeitpunkt auch noch ohne Punkte war. Leider das gleiche Bild, gut gespielt und am Ende doch verloren. Die Jungs waren nach dem Spiel sehr geknickt und wir mussten uns erstmals als Seelendoktoren betätigen.

Das Spiel gegen Watzerath wurde in den November verschoben, weil wir am 4ten Spieltag einfach zu wenig gesunde Jungs hatten um überhaupt antreten zu können. Dieses Spiel wird am 03.11 nachgeholt.

Das letzte Spiel vor den Herbstferien ging zuhause gegen den Ahrweiler BC, auch hier war man vollen Mutes, endlich den berühmten Bock umzustoßen. Das bis dato beste Spiel der Saison verlief, wie bisher alle Spiele, mit sehr viel Pech. Der Gegner machte Mitte der ersten Halbzeit aus dem Nichts das 0:1 und wir liefen dem Rückstand hinterher. Mehrfach hatten wir 100%ige auf dem Fuß. Aber Pfosten, Schiedsrichter oder der gegnerische Torwart hatte was dagegen. In der letzten Minute fiel dann das 0:2 aus einer Abseitsposition (hier muss ich den ansonsten guten Schiedsrichter klar in Schutz nehmen, aus dem Gewühl konnte er die Abseitsposition nicht sehen).

Die Trainer Daniel Weber und Frank Saxler waren sich nach dem Spiel einig, der Weg ist der richtige und er wird konsequent weiter gegangen. Die „Jüngeren“ gewöhnen sich immer mehr an das Tempo der Bezirksliga, und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir den ersten 3er holen.

Nach den Ferien werden wir wohl zum ersten Mal in der Saison alle Jungs zusammen haben, was die Situation auch nochmal entspannen sollte.

Für uns heißt es konzentriert weiter zu arbeiten und den Jungs den Rücken zu stärken.

Am 23.10.2021 empfangen unsere Jungs auf dem Kelberger Kunstrasen die C2 von Eintracht Trier. Trier ist Tabellenzweiter in der Rheinlandliga mit einem komplett 2008er Kader. Dazu gibt es ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Torwart Tjark Gatzke, der im Sommer zur Eintracht gewechselt ist. Und ich denke, die Jungs wollen ihren alten Kollegen gerne etwas ärgern. Eigentlich haben wir keine Chance, aber genau diese sollten wir nutzen. Im Pokal ist vieles möglich.

Gebt uns weiterhin die Zeit die die Mannschaft und die Trainer brauchen, dann werden wir unsere Siege auch ganz bald einfahren.

Rheinlandpokal JSG Eifelhöhe Darscheid – JFV Rhein Hunsrück 1 0:7 (0:4)

Halbfinale – Lehrstunde? Ja !!, Partystimmung? Ja !!!

Das Halbfinale im Rheinlandpokal verlor unsere letztjährige C1 am 13.07. erwartungsgemäß, lieferte aber insbesondere in der zweiten Halbzeit einen tollen Kampf:

Am Dienstagabend war es soweit, dass Spiel der Spiele für unsere Jungs begann um 18:45 Uhr. Der Sportplatz war trotz des Sauwetters gut besucht.

Unsere Jungs wollten absolut engagiert zu Werke gehen, hatten aber augenscheinlich doch zu viel Ehrfurcht vor dem Favoriten aus dem Hunsrück.

Zunächst wurden überhaupt keine Zweikämpfe gesucht bzw. gefunden. Die Spieler des JFV waren absolut souverän und ballsicher und ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Eingeübte Spielzüge wurden wiederholt gelaufen, gepasst und schnell hatte unsere Abwehrreihe Knoten in den Beinen. Darüber hinaus standen die Jungs aus dem gegenüber Erdteil überall in Überzahl herum.

Toll anzusehen. Als dann in der 12. Minute das 0:1 fiel und sofort darauf das 0:2, gingen kurz die Köpfe herunter und man hätte meinen können, nun ergeben sich die Jungs. Aber nicht unsere 2006/07 er. Bis zur Halbzeit ließen sie nur noch zwei weitere Tore zu und gingen mit einem 0:4 zum Tee.

Nach der Halbzeit und einigen Umstellungen und Anfeuerungen präsentierte sich das Team in Halbzeit 2 griffiger und aggressiver. Nun konnte man selbst sogar Chancen kreieren und Phil Weiss hätte das Ehrentor für unsere Mannschaft erzielen müssen, scheiterte aber an der tollen Reaktion des Gästetorwarts. Das hätte gepasst, hatte der Gegner doch bis dahin im Pokal überhaupt noch kein Gegentor kassiert. Letztlich verlor man das Halbfinale mit 0:7, also zweistellig wurde vermieden. Nach der Begegnung feierten die Zuschauer unsere Kicker und man stellte sich zu einem tollen Abschiedsfoto bzgl. der Saison 2020/21 auf. Alle waren sich einig: Ein toller Achtungserfolg für unsere Spielgemeinschaft.

Es spielten aufopferungsvoll für unsere JSG:
Jakob Burg – Jonas Sicken, Maxim Schejermann, Felix Gottmanns, Janne Biel,
Jim-L. Esper, Jonas Esper – Noel Michels, Adrian Zimmer, Phil Weiss, Delsos
Salim, Tim Kutscheid – Lennart Rodenkirch, Elias Scholzen, Enes Arslan.

Halbfinale im Rheinlandpokal erreicht!

Wahnsinn…

Die 2006/2007er Jugend unserer JSG Eifelhöhe, um ihr Trainergespann Johannes Burg / Benedikt Hens, hat am Sonntag tatsächlich die Reserve des Regionalligisten -Rhein Hunsrück 2-aus dem Wettbewerb katapultiert. Und das kam wie folgt: JSG Eifelhöhe Darscheid –JFV Rhein-Hunsrück II 4:3 n. E. (0:0, 1:1)Am 11.07.2021, 14:00 Uhr, stand das Viertelfinalspiel im RL-Pokal an. Ca. 70 Zuschauer hatten sich zu diesem Jugendspiel eingefunden. Zunächst wurde ein der Teambesprechung der Matchplan festgelegt. Man erwartete eine ganz junge, kombinationssichere und taktisch disziplinierte Mannschaftaus dem Hunsrück, die Ball und Gegner laufen lassen.
Dementsprechend wurde das erste Mal unter diesem Trainergespann die 5er –Kette ausgepackt und die Devise ausgegeben, sehr zurückhaltend zu agieren und keineswegs zu früh zu pressen. Akribisch machten sich die Jungs anschließend warm und da war schon zu spüren, die Form passt. Entgegen aller Erwartungen spielte uns die Reserve zu Beginn nicht an die Wand, sondern wirkte ebenso abwartend; was hat der Gegner drauf?! So entwickelte sich direkt eine Begegnung auf Augenhöhe und eigentlich dominierten wir sogar die erste Hälfte gegen den Rheinlandligisten und hatten drei Riesenchancen, in Führung zu gehen. Adrian Zimmer und Phil Weiss verpassten aber knapp.
Nach der Pause stellte der Gegner um und bereitete uns größere Probleme. Zweimal wurde es brandgefährlich und unser Keeper bzw. viele Abwehrbeine verhinderten hier den Führungstreffer der Gäste. Gegen einen satten Schuss in der 45. Minute war aber kein Kraut
gewachsen; der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz.1:0 für den Favoriten. Der Hunsrücker Trainer ging nun davon aus, dass der Bann gebrochen sei und forcierte das Tempo. Wir mussten reagieren und stellten uns in unserer eigentlich angestammten Formation mit 4er Kette hin, richtete nun so gezwungen offensiver aus. Die Umstellungen trugen nur langsam Früchte. Insgesamt hatten wir nun sehr große Mühe, für Entlastung zu sorgen. In der 56. Minute gelang den Jungs aber ein supergenialer Spielzug über Lennart Rodenkirch und Felix Gottmanns, wonach Adrian Zimmer den Ball zum 1:1 ins Netz bugsierte. Den Jubel konnte man bis nach Vorpochten hören! Anschließend waren wir bissiger und griffiger, mit der3. Luft versehen und Noel Michels hätte quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielen müssen; leider drängte ihn sein Gegenspieler aber noch ab. So ging es in eine 2x 5 Minuten Verlängerung. In dieser Zusatztime merkte man dann doch den Klassenunterschied. Rhein-Hunsrück II hatte mehr zuzusetzen und insbesondere in den ersten 5 Zusatzminuten schwamm die Abwehr. Wir verlegten uns rein aufs Verteidigen und versuchten das Elfmeterschießen zu erreichen; kaum einer der Jungs lief noch rund. Es gelang und 5 Schützen wurden dem sehr souverän leitenden Schiedsrichter Daniel Schmitz übermittelt.
Ablauf-Rhein-Hunsrück beginnt: Jakob Burg hält 1. Elfmeter1:0 Adrian Zimmer 1:1 2:1 Maxim Schejermann Jakob Burg hält 2. Elfmeter3:1 Enes Arslan3:2
JSG verschießt Jakob Burg hält 3. Elfmeter. Sieg für die JSG Eifelhöhe Darscheid mit 4:3 n. E. Anschließend kannte der Jubel keine Grenzen und eine Spielertraube überfiel ihren Torwart. Unsere Kicker waren danach nicht mehr imstande richtig zu feiern und ausgelassen zu swingen; sie schleppten sich nur noch in die Kabine und wurden auf dem Weg dorthin mit viel Applaus bedacht und letztlich mit angesagten Getränken versorgt. Eine super Leistung eines JSG Teams. Ein Halbfinale im Rheinland-Pokal zu erreichen ist für unsere Farben eine großartige Leistung!
Vorschau: Durch dieses Weiterkommen erwarten wir nun den größten Brocken, der noch im Wettbewerb zu ziehen war. Die erste Mannschaft des JFV Rhein-Hunsrück 1(2006er Jahrgang –Regionalligaerfahrung) wird am Dienstagabend, den 13.07.2021, 18:45 Uhr nach Ulmen kommen. Sicherlich waren die Verantwortlichen in Simmern nicht gerade vor Freude in die Luftgesprungen, als sie von der Niederlage der Reserve erfuhren; muss man nun doch den langen Weg nach Ulmen antreten. Eigentlich hatte man sich mit Sicherheit auf ein internes Halbfinale eingerichtet. Bis Dienstagabend versuchen sich die Jungs von den Strapazen zu erholen und ihrem Body in der Eistonne aufzumöbeln. Vielleicht kann man ja einige Zeit das Spielgeschehen offenhalten; der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze…Das Team würde sich jedenfalls über eine große Anzahl von Zuschauern bzw. Unterstützung von außen
freuen; solche Spiele gegen solch starke Gegner und dann auch noch einem Schiedsrichtergespann ab Semifinale sind rar gesät in unserer Region. Das haben sich die Jungs verdient!

Es spielten aufopferungsvoll für unsere JSG: Jakob Burg –Felix Gottmanns, Maxim Schejermann, Janne Biel, Jim-L. Esper, Enes Arslan–Jonas Sicken, Adrian Zimmer, Tim Kutscheid, Noel Michels, Elias Scholzen –Delsos Salim, Phil Weiss, Lennart Rodenkirch