Am 01.02.2020 fuhr die E1-Jugend der JSG Eifelhöhe nach Kyllburg.

Gegen die JSG Kylltal-Birresborn II, JSG Islek-Arzfeld und JSG FidEifel-Herforst ging es um den Einzug ins Finale der Hallenkreismeisterschaft.

Im ersten Spiel gegen unsere Freunde aus Gerolstein gab es prompt ein unglückliches Gegentor und die Köpfe hingen nach unten. Folgerichtig kam es nichtmals zum Ausgleich und mit 0:1 zogen die ersten drei Punkte an uns vorbei.

In den nächsten zwei Partien konnten wir unsere weiteren Gegner beobachten und profitierten auch von einem 0:0 Unentschieden der Gerolsteiner und Herforst. Auch in der dritten Begegnung trennten sich die Kontrahenten Herforst und Arzfeld Unentschieden mit 1:1. Damit hatten wir es dann doch noch selber in der Hand, mit zwei Siegen sicher ins Finale einzuziehen.

Die Trainer Daniel Weber und Frank Saxler bauten die Spieler in der Pause richtig gut wieder auf und so endete das 1. “Endspiel” gegen Arzfeld 2:0 für uns.

Ohne Pause musste man sich dann Herforst stellen. Hier kam es zu einem sehr emotionalen Spiel. Wir gingen zuerst in Führung. Nach einem nicht ganz unstrittigen Schiedsrichterentscheid verloren wir kurz die Linie und prompt musste unser Torwart Laurin zum zweiten Mal an diesem Tag hinter sich greifen.

Mit viel Kampfgeist gelang es aber, mit 2:1 wieder in Führung zu gehen. Diesen Spielstand konnten wir bis zum Schluss halten und standen so mit 6 Punkten bereits sicher im Halbfinale.

Im letzten Spiel konnten sich unsere Freunde aus Gerolstein noch mit 3:0 gegen Arzfeld durchsetzen und zogen mit einem Punkt Vorsprung an uns vorbei.

Auch mit dem 2. Platz in der Halbfinaletabelle sind wir mehr als zufrieden, kommen doch die beiden Erstplatzierten weiter ins Finale.

Nächsten Sonntag treffen wir in Neuerburg dann wieder auf JSG Kylltal-Birresborn II sowie auf die beiden Erstplatzierten, welche die andere Halbfinalgruppe für sich entscheiden konnten.

Wir würden uns über zahlreich angereiste Schlachtenbummler freuen, gerne auch aus anderen Teams. Die Jungs können jede moralische Unterstützung brauchen!

Vor dem Spiel waren die Jungs (und Trainer) noch brav und ruhig. 😉