Nachdem nun 4 Spiele in der komplett Neugegründeten C 1 gespielt sind, ist das Fazit leider ernüchternd.

Wir haben einige sehr gute D Jugendliche in die C Jugend mitgenommen um dort eine möglichst sorgenfreie Saison spielen zu können. Uns allen im Verein und Vorstand war bewusst das es ein schweres Unterfangen werden würde, die Bezirksliga halten zu können.

Leider tun sich unsere „Kleineren“ noch etwas schwer bei den Älteren, und man sieht oft die körperlichen Unterschiede. Die Jungs sind gewillt und lernen schnell, aber an den körperlichen Defiziten müssen wir weiter arbeiten.  Das geht leider nicht von heute auf morgen.

Der Start der Saison verlief leider etwas holprig.

Beim ersten Spiel in Cochem reisten wir nur mit 12 Jungs an, und mussten das Spiel mit 9 Leuten beenden durch 2 Verletzte, die uns aktuell immer noch fehlen. Leider war der körperliche und 2 Mann stärkere Kader am Ende eine Nummer zu groß und wir kassierten in den letzten Minuten 4 Gegentore sodass am Ende ein 0:6 stand.

Gegen die JSG Bremm sah es bereits etwas besser aus, doch auch hier waren wir irgendwann konditionell am Ende und mussten uns 3:0 geschlagen geben.

Wiederrum eine Woche später ging es nach Mayen zur dortigen TuS.

Die Jungs und die Trainer verspürten das erste mal so etwas wie Druck „gewinnen zu müssen“, da Mayen zu dem Zeitpunkt auch noch ohne Punkte war. Leider das gleiche Bild, gut gespielt und am Ende doch verloren. Die Jungs waren nach dem Spiel sehr geknickt und wir mussten uns erstmals als Seelendoktoren betätigen.

Das Spiel gegen Watzerath wurde in den November verschoben, weil wir am 4ten Spieltag einfach zu wenig gesunde Jungs hatten um überhaupt antreten zu können. Dieses Spiel wird am 03.11 nachgeholt.

Das letzte Spiel vor den Herbstferien ging zuhause gegen den Ahrweiler BC, auch hier war man vollen Mutes, endlich den berühmten Bock umzustoßen. Das bis dato beste Spiel der Saison verlief, wie bisher alle Spiele, mit sehr viel Pech. Der Gegner machte Mitte der ersten Halbzeit aus dem Nichts das 0:1 und wir liefen dem Rückstand hinterher. Mehrfach hatten wir 100%ige auf dem Fuß. Aber Pfosten, Schiedsrichter oder der gegnerische Torwart hatte was dagegen. In der letzten Minute fiel dann das 0:2 aus einer Abseitsposition (hier muss ich den ansonsten guten Schiedsrichter klar in Schutz nehmen, aus dem Gewühl konnte er die Abseitsposition nicht sehen).

Die Trainer Daniel Weber und Frank Saxler waren sich nach dem Spiel einig, der Weg ist der richtige und er wird konsequent weiter gegangen. Die „Jüngeren“ gewöhnen sich immer mehr an das Tempo der Bezirksliga, und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir den ersten 3er holen.

Nach den Ferien werden wir wohl zum ersten Mal in der Saison alle Jungs zusammen haben, was die Situation auch nochmal entspannen sollte.

Für uns heißt es konzentriert weiter zu arbeiten und den Jungs den Rücken zu stärken.

Am 23.10.2021 empfangen unsere Jungs auf dem Kelberger Kunstrasen die C2 von Eintracht Trier. Trier ist Tabellenzweiter in der Rheinlandliga mit einem komplett 2008er Kader. Dazu gibt es ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Torwart Tjark Gatzke, der im Sommer zur Eintracht gewechselt ist. Und ich denke, die Jungs wollen ihren alten Kollegen gerne etwas ärgern. Eigentlich haben wir keine Chance, aber genau diese sollten wir nutzen. Im Pokal ist vieles möglich.

Gebt uns weiterhin die Zeit die die Mannschaft und die Trainer brauchen, dann werden wir unsere Siege auch ganz bald einfahren.